Pipetunes transponieren

Ausbildung, Blowing und Fingering, Interpretation einzelner Stücke, Quellen für geschriebene Musik usw.
Antworten
ZeFra_lux
User
Beiträge: 12
Registriert: 29. Oktober 2016 12:37
Wohnort: Noerdange
Instrument: Bagpipe, E-Bass, Gitarre
Band: The Luxembourg Pipe Band
Kontaktdaten:

Pipetunes transponieren

Beitrag von ZeFra_lux » 27. September 2019 07:50

Hi,

Unser P/M hat die Idee aufgeworfen den einen oder anderen Tune mit E-Bass-Begleitung und Drumset zu spielen (frei nach RHCP). Da ich auch E-Bass spiele, wäre ich dann der Auserkorene zum Begleiten. Nur die passenden Basslines müsste ich mir halt selber ausdenken.

Die Idee an sich finde ich toll, aber da fängt mein Problem an, und damit wende ich mich mal an alle Musiktheoretiker.

Ein E-Bass ist in C gestimmt. Wo muss ich meine Bassline ansetzen, damit das jetzt zu den Tunes passt? Ich habe in dem Thread Theorie für die Praxis 2 gelesen dass unsere Pipes einen halben Ton höher klingen als notiert wird. Das würde ja heissen dass ein notiertes A ein B-flat ist.

Wenn ich also auf dem Bass ein B-flat spiele wenn die Pipe ein A spielt, dann müsste das ja dann der gleiche Ton sein! Oder liege ich da falsch? Dass die Pipes dann mit einem B-flat chanter spielen müssten ist logisch.

Ich spiele wohl Bass, aber mit meiner Harmonielehre ist das jetzt nicht so weit her! :roll:

Gibt es hier Leute, die damit Erfahrung haben?

Vielen dank schon mal für jede Stellungnahme / Antwort.

Bis denne,
Frank
"Keep away from people who try to belittle your ambitions. Small people always do that, but the really great make you feel that you, too, can become great." Mark Twain

Benutzeravatar
Piperhoschi
User
Beiträge: 20
Registriert: 10. August 2019 15:59
Wohnort: Freiburg
Instrument: McCallum P1, Ibanez SRX505, Fender Squier Affinity PJ Bass

Re: Pipetunes transponieren

Beitrag von Piperhoschi » 27. September 2019 21:26

ZeFra_lux hat geschrieben:
27. September 2019 07:50

Da ich auch E-Bass spiele, wäre ich dann der Auserkorene zum Begleiten.
Hai, du auch? Cool 8) Ich bin auch Basser.
Ich weiß, dass es nicht so einfach ist das zu verallgemeinern.
Es gibt ein tolles PDF-Dokument bei Kilts and more, etwas versteckt aber ich habe den Link gesucht.
Da ich aber weiß, dass es hier zu Problemen kommen kann, so mit Links und so gebe ich dir nur den Tipp wie du ihn findest ;-)

Geb in der "großen" Suchmaschine die mit G anfängt und zwei "o" hat mal folgendes ein:
Welche Töne spielen wir da eigentlich

Es sollte ein Ergebnis kommen das auf ein PDF bei Kilts @ more verweist.
Ließ das dir mal aufmerksam durch dann kannst du dir erklären wie du dann was zu spielen hast :-)

Und wenn du nicht weiter kommst, sag Bescheid, mein Mädel hat Musik studiert :edit:

Hoffe etwas geholfen zu haben.
Viel Spaß

Gruß, Martin

Benutzeravatar
Piperhoschi
User
Beiträge: 20
Registriert: 10. August 2019 15:59
Wohnort: Freiburg
Instrument: McCallum P1, Ibanez SRX505, Fender Squier Affinity PJ Bass

Re: Pipetunes transponieren

Beitrag von Piperhoschi » 27. September 2019 21:40

ZeFra_lux hat geschrieben:
27. September 2019 07:50
Das würde ja heissen dass ein notiertes A ein B-flat ist.
Jep, so ist es.
Jetzt musst du nur noch aufpassen, Dein C auf der Pipe ist eigentlich ein C# und wird ein Halbton höher zum D!
Das gleich gilt für dein F. Es ist eigentlich ein F# und wird zum G.
So gesehen hat der Chanter die Töne LG, LA, B, C#, D, E, F#, HG, HA.
Was du auf dem Stimmgerät siehst ist dann G#, A#, C, D, D#, F, G, G#, A#.
Deshalb hast du auch in den richtig notierten Sheets deine "#" auf der C- und F-Linie beim Notenschlüssel.

Schwerer Tobak ;-)

Bis dann :bier

Antworten